11.04.2023

Worum geht es bei der ab 2025 für Betriebe normativ geforderten nichtfinanziellen Berichterstattung / Nachhaltigkeitsberichterstattung?

Bestimmte Unternehmen müssen innerhalb des jährlich aufzustellenden Lageberichts entsprechend einer…

Bestimmte Unternehmen müssen innerhalb des jährlich aufzustellenden Lageberichts entsprechend einer bestimmten Taxonomie (i. d. R. tabellarische Darstellung) detaillierte und strukturierte Angaben zu den drei Nachhaltigkeitsdimensionen

  • Environmental (Umwelt)
  • Social (soziale/gesellschaftliche Aspekte)
  • Governance (verantwortungsvolle Unternehmensführung und -überwachung)

machen.

Es ist davon auszugehen, dass die Nachhaltigkeitsberichterstattung, der

„ESG-Fingerabdruck eines Unternehmens“,

neben der gesetzlichen Verpflichtung in zunehmendem Maße auch

Geschäftspartnern als Nachweis (für die eigene ESG-Berichterstattung zur gesamten Wertschöpfungskette) und

Kapitalgebern (für die Beurteilung der künftigen Entwicklung des Unternehmens) dienen wird.

Die Transparenz der unternehmensindividuellen Informationen zu ESG sollen Motor zur Anpassung der Geschäftsmodelle und Geschäftsstrategie in der Wirtschaft sein, so dass jedes Unternehmen in zunehmend stärkerem (messbaren) Maß zum Klimawandel mittelbar und unmittelbar beiträgt.

Welche Angaben fordert die EU Taxonomie ab 2025? Künftige Berichterstattung (ab 01.01.2023 für GJ 2022 ff.) für kapitalmarktorientierte Unternehmen (vorheriger Artikel) Welche Bestandteile zur Berichterstattung gibt es? (nächster Artikel)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Welchen ESG-Zeitplan gibt es?

    Das Zeitfenster zur Schaffung der Voraussetzungen in den Betrieben aber...
    Mehr...
  • Welche Angaben fordert die EU Taxonomie ab 2025? Künftige Berichterstattung (ab 01.01.2023 für GJ 2022 ff.) für kapitalmarktorientierte Unternehmen

    Der aktuelle Diskussionsstand lässt folgende – mit Unsicherheiten behafteten –...
    Mehr...
  • Wie kann der Weg zur „Integrierten Unternehmensberichterstattung“ (2023-2026) skizziert werden?

    Die für Unternehmungen und Wirtschaftsbetriebe gesetzlich verpflichtete Berichterstattung wird sich...
    Mehr...

Vertrauen verantwortungsvoll übertragen
Expertise der EXPERTskills

Expertise für sich zu reklamieren ist einfach. Sie unter Beweis zu stellen alternativlos. Darum greift EXPERTskills auf ein erfahrenes Redaktionsteam zurück, das sich ausschließlich aus Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern zusammensetzt, die über eine langjährige Berufserfahrung in der Praxis verfügen. Dadurch werden alle Themen praxisnah und rechtlich abgesichert dargestellt.

Vertrauen Sie den Experten. Vertrauen Sie EXPERTskills.