19.06.2023

In welche Schritte kann die Implementierung des ESG-Managementsystems gegliedert werden?

ESGM-Implementierung – Die 12-Schritte-Methode Schritt 0 Erstinformation des Mandanten durch…

ESGM-Implementierung – Die 12-Schritte-Methode

Schritt 0

Erstinformation des Mandanten durch den Wirtschaftsprüfer / Chief Sustainability Officer.

Schritt 1

Einholung, Beschaffung von Basisinformationen zu den betrieblichen ESG-Pflichten durch den Chief Sustainability Officer.

Schritt 2

Ziele Festlegungen und Vorarbeiten – ESG-Projekt und ESG-Organisation durch den Chief Sustainability Officer.

Schritt 3

Kick-Off – Nachhaltigkeitsmanagement (ESG-Projekt) durch den ESG-Projektleiter / Chief Sustainability Officer.

Schritt 4

Detail-Konzeption ESG-Management-System, kurz ESGM durch das ESG-Experten-Team der Unternehmung.

Schritt 5

Roll-out ESG-Management-System, kurz ESGM durch den ESG-Projektleiter.

Schritt 6

Datensammlung, -erhebung ESGM-PROTOTYP – Testzeitraum 12 Monate (Jahr 0) durch das ESG-Experten-Team der Unternehmung.

Schritt 7

Probelauf – Nichtfinanzielle Berichterstattung, kurz NFB, für das Jahr 0 durch den Chief Sustainability Officer / ESG-Projektleiter.

Schritt 8

Externer Pre-Review – der nichtfinanziellen Berichterstattung, kurz NFB, für das Jahr 0 mit anschließendem Optimierungsmanagement durch den Wirtschaftsprüfer.

Schritt 9

Verpflichtende NFB – Nichtfinanzielle Berichterstattung, kurz NFB, für das Jahr 1 durch den Chief Sustainability Officer.

Schritt 10

Prüfung der nichtfinanziellen Berichterstattung durch Abschlussprüfer für das Jahr 1  durch den Wirtschaftsprüfer.

Schritt 11

Kontinuierliches ESGM-Verbesserungsmanagement durch alle Beteiligten.

Schritt 12

Fortlaufende Anpassung des ESGM an geänderte rechtliche Normen (Jahresupdate) durch den ESG-Projektleiter.

Kann das Nachhaltigkeitsmanagement als unternehmerische Chance der Zukunft verstanden werden? (vorheriger Artikel) Exemplarische Gliederung einer Nachhaltigkeitsberichtserstattung für Großunternehmen (> 250 MA) nach dem deutschen Nachhaltigkeitskodex, DNK (Kriterium 1-20) – Über was ist zu berichten? (nächster Artikel)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Die Grundidee: Kernelemente der Berichterstattung nach der EU Taxonomie-Verordnung

    Im Gegensatz zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, die Teil des Lageberichts wird, wurde...
    Mehr...
  • Wie ist in der Praxis schrittweise mit den Verpflichtungen nach der EU-Taxonomie umzugehen?

    Zielsetzung: Das Unternehmen ist interessiert daran im maximalen Umfang über...
    Mehr...
  • Welche neuen gesetzlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit treffen die Unternehmen?

    Prüfung Anwendungsbereich der CSRD Das Unternehmen muss prüfen, ob es...
    Mehr...

Vertrauen verantwortungsvoll übertragen
Expertise der EXPERTskills

Expertise für sich zu reklamieren ist einfach. Sie unter Beweis zu stellen alternativlos. Darum greift EXPERTskills auf ein erfahrenes Redaktionsteam zurück, das sich ausschließlich aus Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern zusammensetzt, die über eine langjährige Berufserfahrung in der Praxis verfügen. Dadurch werden alle Themen praxisnah und rechtlich abgesichert dargestellt.

Vertrauen Sie den Experten. Vertrauen Sie EXPERTskills.